gill madge

(1882 - 1961)

Madge Gill wurde 1882 in London, England, geboren und verstarb 1961. 1919 begann sie zu zeichnen und behauptete, ein Geist namens „Myrninerest“ führe ihre Hand und signiere manche Werke mit seinem Namen. Für ihre Tuschezeichnungen verwendete sie große Papierrollen und kleine postkartenähnliche Kartons. Im Zentrum ihrer Arbeiten stehen Frauen, gefasst in ein Netz von dichten, unruhigen Linien. Vermutlich handelt es sich dabei um Selbstporträts. Ihre Arbeiten sind in zahlreichen Sammlungen vertreten, beispielsweise in der Collection de l’Art Brut, Schweiz, im LaM, Frankreich, und in der Collection Eternod & Mermod, Schweiz.