kernbeis franz

(1935- 2019)

Franz Kernbeis wurde 1935 in Prigglitz, Österreich, geboren. Von 1981 bis zu seinem Tod im Jahr 2019 lebte er im Haus der Künstler in Gugging. Kernbeis verarbeitete in seiner Kunst hauptsächlich Eindrücke aus dem Alltag und bildete Dinge aus seiner Umgebung und seiner Vergangenheit wie Traktoren, Pflanzen, Gebäude, Fahrräder, Flugzeuge oder Tiere ab. Er verwendete ausschließlich Bleistift und Farbstifte in kleinen und großen Formaten und begann stets mit der Kontur. Seine Arbeiten wurden flächig so dicht mit Strichen überlagert, dass sie wie gemalt aussehen und eine Dreidimensionalität vermitteln. 1990 erhielt er mit der Gruppe der Künstler aus Gugging den Oskar-Kokoschka-Preis. Seine Arbeiten sind unter anderem in der Collection de l’Art Brut, Schweiz, sowie im Lentos Kunstmuseum, Österreich, vertreten.