Galerie Gugging

Leopold Strobl auf der Biennale Arte 2024

Ausstellung "Foreigners Everywhere"

 

2024 scheint das Jahr des Leopold Strobl zu werden. Der Künstler wurde im Zuge der 60. internationalen Kunstausstellung La Biennale di Venezia für die Ausstellung Foreigners Everywhere von Adriano Pedrosa höchstpersönlich ausgesucht. Auf Einladung von Phileas stattete der Kurator der galerie gugging bereits im vergangenen Jahr einen Besuch ab und zeigte sich begeistert vom Œuvre des in Mistelbach geborenen Künstlers. Pedrosas abwechslungsreiche Werkauswahl wird ab April bei der Biennale Arte 2024 in Venedig gezeigt. Nina Katschnig freut sich als Leiterin der galerie gugging über das ständig wachsende Interesse an Strobl, der auch regelmäßig im atelier gugging arbeitet:

Leopold Strobl hat seinen einzigartigen, unverwechselbaren Stil im Laufe der letzten Jahrzehnte beständig und mit Passion entwickelt und es freut mich sehr, dass Strobls Schaffen nun auch bei dieser Jubiläums-Biennale Arte 2024 in Venedig gewürdigt wird.“

Die galerie gugging präsentierte Leopold Strobl im Rahmen der Ausstellung lokomotiven unter grünem himmel das erste Mal der Öffentlichkeit im Jahr 2016. Niemand hätte damals erahnen können, dass Strobl binnen weniger Jahre nicht nur vom MoMA in New York für die Sammlung angekauft werden würde, sondern nun auch im 30. Jahr des Bestehens der galerie gugging auf der 60. internationalen Kunstausstellung La Biennale di Venezia zu sehen sein wird. Eine Gugginger Erfolgsgeschichte nimmt ihren Lauf. Wenn Sie tiefer in die wunderbare Welt des Leopold Strobl eintauchen möchten, haben Sie in unserem YouTube-Kurzfilm die Möglichkeit dazu, in dem der Künstler spannende Einblicke in den kreativen Prozess gewährt.

Die 60. internationale Kunstausstellung La Biennale di Venezia findet vom 20. April bis 24. November 2024 in Venedig statt. Wer bis dahin schon Werke von Leopold Strobl sehen will, kann dies gerne bei uns in der galerie gugging, im museum gugging und in unserem Onlineshop tun. Zudem ist Strobl noch bis zum 1. April 2024 bei der Zürich-Biennale, ab 15. Mai 2024 in der Parkside Gallery mit Harald Woschitz und ab dem 4. April 2024 gemeinsam mit dem Gugginger Künstler Oswald Tschirtner auf der Art Paris-Messe zu sehen. Das ist definitiv das Jahr des Leopold Strobl!

© Martin Vukovits

Leopold Strobl | Kurzbiographie
Leopold Strobl wurde 1960 in Mistelbach, Österreich, geboren und ist seit über fünfzehn Jahren immer wieder zu Gast im atelier gugging. Die Ideen, sprich Vorlagen, für seine kleinformatigen Zeichnungen, die wie magnetische Portale wirken, findet er in lokalen Tages-, Wochen- und Kirchenzeitungen. Hat er ein Motiv ausgewählt, so widmet er sich zuerst den schwarzen Flächen, dann wird der Himmel grün gefärbt und abschließend der Rand betont. Für seine Arbeiten verwendet er Farbstifte in Schwarz, Hellgrün, drei verschiedene Gelbtöne und selten die Farbe Rot. Seine Werke befinden sich in den Sammlungen des MoMA, USA, in der Treger/Saint Silvestre Art Brut Collection, Portugal, der abcd ART BRUT Collection, Frankreich und in den Landessammlungen Niederösterreich, Österreich. Zudem wird der Künstler von unseren internationalen Partnergalerien Ricco/Maresca Gallery, USA, und der Galerie Christian Berst, Frankreich, vertreten. Er lebt und arbeitet in Poysdorf und Kritzendorf.

YouTube-Kurzfilm „Leopold Strobl spricht über Leopold Strobl“

Biennale Arte 2024-Announcement

newsletter